Grundsteuer 2022 – Das müssen Sie jetzt wissen

Grundsteuer Erklärung 2021

 

Die Reform der Grundsteuer steht in diesem Jahr in den letzten Umsetzungsschritten an. Dazu müssen Eigentümer in der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Oktober 2022 die Grundsteuererklärung zur Ermittlung des neuen Grundsteuerwertes von vorhandenem Immobilienbesitz beim zuständigen Finanzamt einreichen. Dabei geht es um die nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichtes notwendige Neubewertung von Grundbesitz ( (BVerfG, Urteil vom 10.04.2018 – 1 BvL 11/14 – u.a.)) Als Folge des Urteils wurde das BewG geschaffen, auf dessen Basis die Neubewertungen und Erklärungen ausgerichtet sind. Hierbei handelt es sich um eine offizielle Steuererklärung, für die besondere Norm Vorschriften und Fristen zu beachten sind.

 

Inhaltsangabe:

Die Steuerkanzlei Staudenmayer steht Ihnen in dieser nicht ganz unkomplizierten Angelegenheit zur Seite  - in Baden-Württemberg und deutschlandweit

  • mit minimalem Aufwand für Sie als Grundbesitzer
  • rechtskonform
  • verbindlich
  • zum Festpreis
     

Worum geht es bei der Grundsteuerreform 2022?

Der Gesetzgeber will mit der Durchsetzung des Grundsteuer-Reformgesetzes eine bundesweit einheitliche Immobilienbesteuerung erreichen. Um dazu die Daten verwalten zu können sind alle Grundstückseigentümer verpflichtet, bis zum 31. Oktober 2022 eine entsprechende Erklärung beim Finanzamt abzugeben. Danach können über 36 Millionen Immobilien und Grundstücke in Deutschland, egal ob selbst genutzt oder vermietet, für das Jahr 2022 neu bewertet werden.

Das Grundsteueraufkommen soll per Saldo keine großen Veränderungen erfahren. Trotzdem ist die Teilnahme an der Erhebung Pflicht. Falsche, nicht vollständiger oder nicht abgegebene Erklärungen können mit Ordnungsgeldern geahndet werden.

Sie können die Erklärung selbst formulieren – oder Sie lassen uns das machen. Wenn wir es machen, dann haben Sie es aus dem Kopf…

Wie erstellt man eine Grundsteuererklärung?

  • Die Steuerkanzlei Staudenmayer berechnet den neuen Grundbesitzwert und nutzt dafür Daten, die in öffentlichen Katastern einsehbar sind (Bodenrichtwert, statische Nettokaltmiete und Restnutzungsdauer). Angaben zu Gemarkung, Flurstück, Flur und Fläche stellen wir gemeinsam zusammen
  • Unsere Kanzlei reicht fristgerecht, rechtssicher digital und direkt beim zuständigen Finanzamt Ihre individuelle Erklärung ein. Bei Unstimmigkeiten bleiben wir erster Ansprechpartner für Ihr Finanzamt.
  • Abschließend prüfen wir den Steuerbescheid final.
     

 

Alles ELSTER oder was?

Eine Hürde für die selbständige Abgabe der Steuererklärung ist die Vorgabe, dass die Erklärungen online über das Kommunikationsportal „ELSTER“ vorgenommen werden müssen. Das klingt erstmal nicht kompliziert – ist es aber doch, vor allem angesichts der Tatsache, dass man so einen Zugang wahrscheinlich nie wieder braucht.

Welche Daten müssen zusammengestellt werden?

Grundbesitzer sind unter Umständen nicht nur mit ELSTER überfordert, sondern auch mit der Ermittlung der notwendigen Daten überfordert, denn für die Wertberechnung sind in der Regel weitere Werte wie die statistische Nettokaltmiete und die Restnutzungsdauer wichtig.

Hinzu kommt, dass es für unterschiedliche Grundstücksnutzungen unterschiedliche Wertermittlungsverfahren gibt, die dann noch von Bundesland zu Bundeslandunterschiedlich sind und zusätzlich noch abhängig von der jeweiligen Grundstücksausprägung variieren. Also unser Vorschlag: Lassen Sie uns das machen!

Was kostet das?

Als Pauschalpreise für die „GrundStErkl“ schlägt die Steuerkanzlei Staudenmayer in Stuttgart eine Staffelung vor

  • € 399,98 inkl. Umsatzsteuer für die klassische Immobilie (Einfamilienhaus)
  • € 200,00 inkl. Umsatzsteuer pro Immobilie ab 3 Immobilien
     

Für besondere Konstellationen können individuelle Absprachen getroffen werden – dazu machen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Der erste Schritt zur Grundsteuererklärung 2022

Sie rufen uns an unter oder schicken uns ein Mail an und beauftragen uns mit der Erstellung Ihrer Grundsteuer. Wir sind prädestiniert für Grundsteuererklärungen im Zuständigkeitsbereich der baden-württembergischen Finanzverwaltungen, nehmen aber auch deutschlandweit Beauftragungen an.

 

Tätigkeitsschwerpunkt: 

Angebot anfordern

Angaben zu Ihrem Grundbesitz/Ihre Immobilie